Familienurlaub in Florida

Ich melde mich aus unserem Ferienparadies Siesta Key Florida mit einem kleinen Einblick in unseren herrlichen Urlaubsalltag. Beginnen wir mit der Anreise. Der Flug ist wirklich lang, aber Dank der „Eisprinzessin“ (3x!! angesehen), Schlaf und Essen war es für meine kleine Tochter Louise gar nicht so schlimm. Nach der Ankunft in Miami hieß es mal bei der Passkontrolle warten. Nach 1 Stunde waren wir dann dran. Danach ging es mit dem Mietwagen (auch hier Wartezeiten….) nach Sarasota, Siesta Key zu unserem Appartement. Die Fahrtzeit ist ca. 3,5 Stunden, man kann aber auch direkt nach Sarasota fliegen.

Das  Old Man and the Sea ist eine kleine feine Selbstversorger-Unterkunft. Wir gehen ca. 100m zum Strand, was ich mit Kleinkind sehr angenehm empfinde. Unser Appartement bietet angenehm Platz für 4 Personen. Küche mit allem was man braucht, Waschmaschine und Trockner kann man gratis benützen. Strandstühle, Sandspielzeug, Griller alles zur freien Benutzung. Kurz – wir fühlen uns sehr wohl hier!

Nach ca. 5 Tagen haben wir den Jetlag überwunden und den gleichen Rhythmus wie zu Hause. Wir haben uns bewußt für Selbstversorger entschieden, weil es mit Kind einfacher ist. Ausserdem wollen wir nicht 2-3 mal täglich essen gehen. Vom Strand ist es nach Hause zum Mittagessen/Mittagsschlaf ein Katzensprung. Die Preise in den Restaurants und auch die Lebensmittelpreise liegen für mein Empfinden über dem österreichischen Durchschnitt.

Was machen wir so den ganzen Tag? Morgens amerikanisch frühstücken, Früchte, Pancakes, Bagels – herrlich! Dann geht es zum Spielplatz und zum Strand. Natürlich gibt es hier auch einige Shoppingmalls, Supermärkte, Restaurants, Fastfood-Ketten und alles ausschließlich mit dem Auto zu erreichen. Die Distanzen und Dimensionen sind in den USA einfach völlig anders. Mittagessen zu Hause und nach dem Mittagsschlaf entweder wieder an den Strand oder wir machen einen Ausflug.

Für Kinder ist viel geboten, Sarasota Jungle (Zoo), Spielplätze outdoor (Turtle Beach, Siesta Key Beach) wie indoor (z.B. University Town Shopping Center). Mit größeren Kindern kann man noch mehr machen. Stand-up Paddeln, Kajak fahren in den Mangroven, Bush Gardens in Tampa besuchen etc.

Eines freut mich ganz besonders, die Leute hier sind wirklich freundlich, interessiert und vor allem sehr nett zu Kindern. In allen Restaurants gibt es Kinderstühle, Kindermenu und Buntstifte zum Malen.

Alles in allem geht es uns richtig gut hier. Ich war etwas skeptisch ob Florida wirklich eine gute Destination für einen Urlaub mit Kleinkind ist. Jetzt, nach der ersten Woche kann ich das jedem nur empfehlen!

Hier ein paar Impressionen:

img_0541-1

img_0542-1img_0544-1img_0543-1img_0546-1img_0547-1

img_0468-1
Crescent Beach vor unserer Haustüre
img_0497-1
Sunset am Crescent Beach
img_0514-1
Spielplatz direkt beim Eingang zum Siesta Key Beach
cyvt6851-1
Grillen daheim

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: